Fuso Canter

Fuso Canter

Kategorie: Kommunalfahrzeuge

Seit Herbst 2010 ist für die Stadtgemeinde Zell am See ein neuer Fuso Canter als Müllsammelfahrzeug im Einsatz. Mit den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten aufgrund der kompakten Abmessungen und durch einen Aufbau, der anstelle einer dreiköpfigen Mannschaft nur zwei Personen benötigt, ist der Canter bereits jetzt zu einem wertvollen „Mitarbeiter" mit Sparfaktor im Stadtbauhof Zell am See geworden.


Langfristig sinnvolle Investition mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten
Die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges ist auch für große Stadtgemeinden wie Zell am See eine Entscheidung, die nicht nur langfristig richtig, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll sein muss. Im Herbst des Vorjahres wurde daher ein Müllsammelfahrzeug auf Basis des Fuso Canter samt Abfalltransportaufbau der Firma Stummer Eurowaren von Pappas St. Johann übernommen. Der neue Canter sollte einerseits den ständig überlasteten Pritschenwagen, der bisher die Mistkübel im Zentrum, entlang des Sees und in den Parks geleert hat, entlasten und andererseits den großen Müllwagen der Stadtgemeinde in der Hochsaison zu unterstützen. Vorteile bietet der Canter vor allem, wenn die Mistkübel im Zentrum von Zell am See oder an der Promenade geleert werden müssen. Das dreiachsige Müllsammelfahrzeug hatte dort bisher aufgrund der Abmessungen Probleme. Der Canter ist vom Handling her genauso einzustufen wie ein Pritschenwagen und hat damit auf engen Straßen und im Winter – wenn der Schnee die Wege noch schmäler macht – entscheidende Vorteile.

Entlastung für die Stadtbauhof-Mannschaft
Seit der Canter in Zell am See unterwegs ist, werden die anfallenden Arbeiten schneller und effizienter erledigt. Wirtschaftshofkoordinator Thomas Wörgötter: „Unser bisher eingesetzter Pritschenwagen bot nur eine Zuladung von 500 Kilogramm und ein eingeschränktes Ladevolumen. Mit dem Canter ist es möglich, bis zu zwei Tonnen Müll zu laden und durch die Presse ist das Müllvolumen kein Thema mehr. In der Praxis bedeutet dies für uns, dass wir das Fahrzeug nur noch ein bis zweimal pro Tag entleeren müssen und nicht wie bisher viermal pro Tag." Der Canter bietet zudem noch Vorteile für die Personalressourcen: Während der Dreiachser auf eine Dreimann-Mannschaft angewiesen ist, kommt der Canter mit einer Zweimann-Besatzung aus. Und auch bei den Faktoren Zeit und Effizienz bringt
der Canter einen Gewinn: Die Mülltrennung erledigt der Stummer-Aufbau durch zwei getrennte Kammern, die es erlauben, beispielsweise Plastik- und Restmüll gleichzeitig zu laden, ohne diese zu vermischen.

Foto: © Stadtbauhof Zell am See

Für weitere Informationen:
Gerhard Netbal
Tel. 0662/4484-2620
Email: [email protected]Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

http://www.pappas.at

Copyright © 2013 Team EuroKommunal