SOBO 20

SOBO 20

Kategorie: Winterdienstgeräte

sobo_obenDie Salzstreuung ist oft eine heikle Angelegenheit. Einerseits ist zu viel Salz auf der Straße Verschwendung und schädlich für die Umwelt, aber andererseits ist zu wenig Salz ein Sicherheitsrisiko. Nun hat die Firma Boschung für dieses Problem eine Lösung gefunden: Das mobile Restsalzmengenmessgerät SOBO 20 zeigt innerhalb von wenigen Sekunden exakt und zuverlässig an, wie viel Salz sich noch auf der Straße befindet. Auch die Städte Klagenfurt und Lienz haben solche Geräte im Einsatz.

 

Einfache Bedienung

Sobo 20 ist ein mobiles Messgerät, das fremdenergiefrei mit einer neun Volt Batterie arbeitet und den Restsalzgehalt auf Verkehrsflächen ermittelt. Mit dem Niederdrücken der beiden Haltegriffe auf dem Gerät wird Messflüssigkeit auf die Straße gepumpt, darin löst sich das auf der Straße befindliche Salz auf. Innerhalb weniger Sekunden wird in der Messkammer der Restsalzgehalt bestimmt, der dann am Display in Gramm Salz pro Quadratmeter (g NaCl/m2) erscheint. Der Messbereich reicht von null bis zur im Winterdienst maximal ausgebrachten Menge von 45 Gramm pro Quadratmeter.


Klagenfurt

In Klagenfurt ist ein solches Gerät bereits mit großem Erfolg im Einsatz, wie Gudrun Treffer vom sobo_vorneMagistrat Klagenfurt, Abteilung Umweltschutz erzählt: „Die Stadt Klagenfurt hat sich für das Salzmengengerät SOBO 20 entschieden, da es ein mobiles, tragbares Gerät zur schnellen quantitativen Bestimmung des Salzgehaltes ist." Die Stadt Klagenfurt ist seit einem Jahr Projektpartner des EU-LIFE-Projektes CMA+, bei dem CMA (Calcium-Magnesium-Acetat) auf der Straße aufgebracht wird. Dieses CMA ist einerseits Enteisungsmittel, also ein Ersatz für das herkömmliche Streusalz Natriumchlorid (NaCl), und andererseits eignet sich CMA auch als „Feinstaubkleber", mit dem die Feinstaubbelastung eingedämmt werden soll. Momentan ist CMA im Rahmen des EU-Projektes in mehreren italienischen Städten, aber auch im österreichischen Klagenfurt, Bruneck und Lienz im Praxiseinsatz und wird intensiv erforscht. Gudrun Treffer dazu: „Das Restsalzmengen-Messgerät wird auf unseren Teststrecken eingesetzt, um damit die Restmenge von CMA (Calcium-Magnesium-Acetat) zu analysieren. Es ist ein einfaches System und leicht zu handhaben."

Das Projekt CMA+ läuft seit Jänner 2009 und dauert bis September 2012. Dabei soll auch ein „Bedienhandbuch" zur Anwendung von CMA für europäische Kommunen erarbeitet werden. Mit dem neuen SOBO 20 erhalten Gemeinden und Straßenmeistereien sofortige Informationen zur Kontrolle und Optimierung des Winterdienstes, das Gerät dient aber auch zum Nachweis über Leistungen gegenüber Dritten.

Nähere Informationen über SOBO 20 bekommen Sie direkt beim Hersteller:

Boschung Verkehrstechnik GmbH
Geschäftsführer Dipl. Ing. Dieter Dressler
1140 Wien, Lützowgasse 14
Tel: 01/911 81 68, Fax: 01/911 81 68 20
E-Mail: [email protected]

Copyright © 2013 Team EuroKommunal