Der UNIMOG als flexibles Arbeitstier

|

U218-komm-Jotha-Bruck 15 Der Unimog ist – wie sein Name schon sagt – ein UNIversal MOtor Gerät. Diesmal möchte ich Ihnen den Unimog als praktischen Helfer am Bauhof abseits von Straßenreinigungseinsätzen vorstellen.

 

So hat Ulmerfeld-Hausmening, ein Stadtteil von Amstetten mit eigener Ortsvorstehung und eigenem Bauhof, erst kürzlich einen U 218 mit Euro 6-Ausführung und funktioneller Kipp-Pritsche in Dienst gestellt bekommen. Der neue Unimog ist nicht der einzige am Bauhof, die Ulmerfeld-Hausmeninger haben sogar noch einen zweiten, der mit einem Hauer Frontlader ausgestattet ist. So kann der neue Unimog ganz leicht durch den zweiten beladen werden. Die guten Erfahrungen mit diesem Unimog und anderen Vorgängermodellen haben jetzt zur Anschaffung des neuen U 218 geführt.

 

Der brandneue Unimog wird hier nicht nur für die klassischen Pflege- und Reinigungsarbeiten, sondern auch für Spezialeinsätze benötigt. So wird der Unimog etwa bei der Wartung der Beleuchtung des 5.000 Einwohner zählenden Stadtteils eingesetzt oder auch für die zahlreichen Arbeiten, die rund um das Schloss Ulmerfeld anfallen. Die speziell in der Höhe sehr eingeschränkten Platzverhältnisse beim Schloss erklären auch die sehr kleinen Räder, mit denen der neue Unimog auftritt. Zu den weiteren Besonderheiten zählen die praktische Kipp-Pritsche, der individuelle Kühlergrill und natürlich die spezielle Lackierung – ihre Sonderwünsche an eine spezielle Ausstattung oder Lackierung erfüllen wir natürlich gerne.

 

Unimog mit Spezialaufbau
Auch der Bauhof in Bruck an der Leitha vertraut auf den neuen Unimog U 218. Im Spätherbst, als das neue Gerät ausgeliefert wurde, konnte es gleich beim Schneiden von Ästen unter Beweis stellen, was es kann. Bruck an der Leitha hat den Unimog nämlich mit einem Absetzkippsystem mit verschiedenen Mulden bestellt.

 

Flexibilität ist überhaupt die große Stärke des Unimog und genau deshalb hat sich das Bauhof-Team in Bruck auch für den Ankauf entschieden. „Das neue Fahrzeug ersetzt einen alten Unimog und wird genauso wie der Vorgänger im Sommer- und Winterdienst eingesetzt", sagt Christian Horvath vom Bauhof. „Bei Bedarf können wir anstelle der Mulde auch ein Fass transportieren und den Unimog etwa zur Bewässerung der städtischen Grünflächen einsetzen", so der Niederösterreicher. „Außerdem können wir mit dem Fahrzeug auch Kehren und sobald es notwendig wird, wechseln wir hinten den Aufbau und können dann anstelle des Absetzkippers mit einer Streuanlage fahren und vorne wird auf die Wechselplatte der Schneeschild montiert."

 

Ein weiterer Vorteil: Im Gegensatz zu großen Räumfahrzeugen ist der Unimog extrem wendig und daher auch in den engen Gassen im Zentrum von Bruck gut einsetzbar. „Auch auf den Straßen in den Wohnsiedlungen sind Wendigkeit und Fahrzeuggröße ein enormer Vorteil", sagt der Fahrer. „Dort parken viele Autos am Straßenrand, und die Durchfahrten und Kreuzungen sind oft sehr eng."

 

Wenn Sie sich für die vielfältigen Möglichkeiten des neuen Unimog interessieren stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

 

www.pappas.at/nutzfahrzeuge/spezial
Tel.: 0800 727 727
Mail an: info(at)pappas.at


Andreas Hosinger

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Copyright © 2013 Team EuroKommunal